KWS
   
 

Rhizoctonia solani

Rhizoctonia solani ist ein weltweit verbreiteter Pilz, der als bodenbürtiger Schaderreger eine Vielzahl von Kulturarten befällt. An Zuckerrüben können verschiedene Herkünfte von Rhizoctonia solani unterschiedliche Krankheiten verursachen.

Nach bisherigem Kenntnisstand kann Rhizoctonia solani als Erreger im Komplex der Umfallkrankheit („Wurzelbrand“) beteiligt sein und in der frühen Entwicklungsphase der Zuckerrüben zu nennenswerten Ausfällen führen. Die größte Bedeutung kommt aber der Krankheit zu, die als Späte Rübenfäule bezeichnet wird. 

Nachdem der Pilz schon seit vielen Jahren in den USA, Chile, Japan und Südeuropa als wirtschaftlich relevanter Schaderreger auftritt, hat er in Mitteleuropa erst seit Beginn der 90er Jahre als Krankheit an Zuckerrüben Bedeutung erlangt. Die mit der Späten Rübenfäule befallene Fläche wird in der EU auf ca. 70.000 ha geschätzt, mit einer zunehmenden Bedeutung dieser Krankheit ist zu rechnen.

 


 
KWS