KWS
   
 

Befall mit Rübenmotte

Auf einigen Rübenflächen findet man aktuell Schädigungen durch die Rübenmotte (Scrobipalpa ocellatella ). Die Larven spinnen die Herzblätter mit feinen Fäden zusammen und zerfressen sie. In den Blattstielen und im Rübenkopf finden sich tiefe Gänge, teils mit dunklem Kot durchsetzt. Die darauf folgende Fäulnis verhindert die Blattneubildung und Herzblätter und Rübenkopf färben nach Braunschwarz um und vertrocknen. Das Schadbild ist mit dem der Herz- und Trockenfäule (Bormangel) zu verwechseln.